News und Termine

News
Termine
Archiv

Aktuelle News

375.386 Menschen fordern starkes EU-Recht für sauberes Wasser

Innerhalb der letzten Monate haben viele europäische Umwelt- und Naturschutzverbände im Rahmen der Kampagne #ProtectWater für die breite Beteiligung an einer öffentlichen EU-Konsultation über die Wasserrahmenrichtlinie und die Hochwasserrichtlinie geworben.

Die Forderung: die Erhaltung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie und der dort festgeschriebenen Ziele! Mit der EU-weiten Beteiligung von 375.386 Bürgerinnen und Bürger ist diese Konsultation eine der erfolgreichsten Bürgerbeteiligungen in der Geschichte der Europäischen Union. 167.302 der abgegebenen Stimmen stammen aus Deutschland. Das Verbändebündnis sieht darin "einen klaren Handlungsauftrag für die Bundesregierung, auf EU-Ebene dafür einzutreten, dass das geltende Recht nicht verwässert wird und der Schutz unserer wichtigsten Ressource gewährleistet bleibt". Im Herbst 2019 wird voraussichtlich eine Auswertung der Konsultation vorliegen, sodass im ersten Halbjahr 2020 Entscheidungen zur Zukunft der Gesetzgebung erwartet werden können.

Positionspapier der Umwelt- und Verkehrsverbände zur Landtagswahl in Brandenburg veröffentlicht

Die Landesverbände von NABU, BUND, ADFC, VCD, GRÜNE LIGA und den NaturFreunden, sowie die Jugendorganisationen NAJU, BUNDjugend und Naturfreundejugend haben ihr 30-seitiges Positionspapier veröffentlicht, in dem sie ihre zukünftigen Forderungen an die Landesregierung stellen. Kapitel 2.3 beschäftigt sich mit den Wasserstraßen, es wird gefordert, die Wasserstraßen nachhaltiger und ökologischer zu gestalten, um auch die Ziele der WRRL-Richtlinie bis 2027 umsetzen zu können.

Kapitel 6 des Positionspapiers behandelt explizit den Gewässerschutz. Eine Kernforderung hier ist die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Die Wasserrahmenrichtlinie soll hierfür beispielsweise konsequent ohne Abschwächung umgesetzt werden mit den benötigten finanziellen und personellen Mitteln. In den weiteren Kapiteln wird sich für eine gewässerverträglichere Landwirtschaft und einen ökologischeren Hochwasserschutz ausgesprochen, des Weiteren wird dazu aufgefordert, sich mit den Folgen des Braunkohletagebaus zu beschäftigen und eine Sanierung belasteter Systeme voranzutreiben.

Die Langversion ist zu finden unter:
https://www.bund-brandenburg.de/fileadmin/brandenburg/2019-03-07_Gemeinsame_Positionen_der_Umweltverbaende_zur_Landtagswahl_2019_in_Brandenburg_final.pdf
Die Kurzversion gibt es unter:
https://www.bund-brandenburg.de/fileadmin/brandenburg/2019-03-07_Gemeinsame_Positionen_der_Umweltverbaende_Kurzversion_final.pdf

Strategie zur Minderung der Nährstoffeinträge in Gewässer in der internationalen Flussgebietseinheit Elbe

Von 2016 bis 2018 erarbeiteten deutsche und tschechische Experten und Expertinnen aus verschiedenen Fachbereichen in der Ad-hoc-Expertengruppe "Nährstoffe" der Internationalen Kommission zum Schutz der Elbe das Strategiepapier "Strategie zur Minderung der Nährstoffeinträge in Gewässer in der internationalen Flussgebietseinheit Elbe". Das Strategiepapier befasst sich mit den hohen Nährstoffkonzentrationen in Gewässern, vor allem Stickstoff und Phosphor, die durch die Eutrophierung der Oberflächengewässer und des Grundwassers negative Auswirkungen auf den Menschen, die aquatischen Lebensformen und die Umwelt hat. Durch neueste Kenntnisse wird versucht das ganze Ausmaß des Problems für Grundwasser, Fließgewässer, Seen und Küstengewässer zu erfassen.

Zu Beginn wird die Notwendigkeit des Strategiepapiers für die Ziele der EU-Richtlinien für den Gewässerschutz erläutert. Im weiteren Verlauf werden die negativen Auswirkungen des Nährstoffeintrags und die Monitoringsmethoden aufgezeigt. Als nächstes geht es um die Zustandsbewertung und die Defizitanalyse der Wasserkörper im Hinblick auf die Nährstoffzielvorgabe und die Meeresschutzziele. Die letzten drei Kapitel beschäftigen sich mit den Eintragungspfaden der Nährstoffe, mit Maßnahmen zur Reduzierung der Nährstoffe und mit Empfehlungen zum Erreichen der Umweltziele. Die gemeinschaftliche Ausarbeitung ist ein wichtiger Schritt für einen komplexen Maßnahmeplan, um die Nährstoffbelastung zu reduzieren und Natürlichkeit der Gewässer wieder herzustellen.

Fünf-Punkte-Plan zur Integration von 220 Millionen Hobbyanglern in eine nachhaltige Fischerei- und Gewässerschutzpolitik

Da es weltweit etwa fünfmal so viele Hobbyangler gibt wie Berufsfischer und die internationale Fischerei- und Gewässerschutzpolitik den Bedürfnissen dieser 220 Millionen Hobbyangler nicht nachkommt, hat ein internationales Forschungsteam bestehend aus Ökonomen, Soziologen und Ökologen um Robert Arlinghaus vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America nun einen Fünf-Punkte-Plan als Reform für Fischerei- und Gewässerschutzpolitik veröffentlicht.

Der Reformplan sieht vor die Angelfischereiliche Ziele explizit in die Gewässerbewirtschaftung integrieren und dadurch den sozioökonomischen Wert der Angelfischerei anzuerkennen. Anglerorganisationen sollen weitergebildet und in die Bewirtschaftung mit eingebunden werden. Variable Bewirtschaftungsansätze sollen zugelassen und lokal umgesetzt werden, um auf die lokalen Bedürfnisse eingehen zu können. Weiterhin wird gefordert, die richtigen Instrumente einzusetzen, zum Beispiel Zugangsbeschränkungen oder käuflich erwerbbare Erntemarken, um den Fischbestand zu schützen. Als letzter Punkt wir dazu aufgerufen, das Monitoring zu verbessern, um Daten erheben zu können und einen Überblick über den Zustand der Bestände und die Erfolge der Maßnahmen zu erlangen.

Weitere Informationen zu finden unter:
http://www.fv-berlin.de/news/fuenf-punkte-plan-zur-integration-von-220-millionen-hobbyanglern-in-eine-nachhaltige-fischerei-und-gewaesserschutzpolitik

Wenn Sie hier nicht fündig werden, schauen Sie doch in unser ARCHIV. Dort finden Sie ältere Meldungen dieser Seite.

<<

Termine

Kurz- bis mittelfristig anstehende WRRL-Fristen sind blau gekennzeichnet.
WRRL-Termine der GRÜNEN LIGA sind grün markiert.
Längerfristige Termine.

2018 – 2028

UN-Wasserdekade
 

Mittwoch, 3. April 2019
16:30 – 18:30 Uhr
Europäisches Parlament
Raum JAN 6 Q 2
Brüssel
 

Leaving no one behind: sustainable water management and governance from a European perspective
The 2019 edition of the UN World Water Development Report seeks to inform policy and decision-makers, inside and outside the water community, how improved water resources management and access to safe water and sanitation for all is essential for eradicating poverty, building peaceful and prosperous societies, and ensuring that "no one is left behind" on the path towards sustainable development.
Register under: https://form.jotform.com/90632693229967.
 

5. – 7. April 2019
Sulaymaniyah, Irak
 

Mesopotamian Water Forum
This alternative civil society forum for water will offer an open space to discuss the challenges and conflicts around water and proposals for a social, ecological and peacuful solutions for water.
Info: https://www.savethetigris.org/international-mesopotamian-water-forum/.
 

Samstag, 6. April 2019
9:15 – 18:00 Uhr Helle Panke
Kopenhagener Straße 9
Berlin
 

Weine nicht, wenn der Regen fällt – Ausgewählte Orte des Regenwassermanagements in Berlin (Busexkursion)
Was passiert mit dem Niederschlagswasser in Berlin? Was wird aus vergiftetem und verdrecktem Wasser? Mit dem Landschaftswissenschaftler Prof. Dr. Manfred Köhler wird diesen und anderen Fragen auf den Grund gegangen. Kosten: 20/15 € (inkl. Bus, Versorgung, Führung);
Info: www.helle-panke.de
Anmeldung unter 030-47538724 oder info@helle-panke.de
 

Montag, 8. April 2019
18:00 Uhr (Einlass um 17:30)
Altes Brauhaus, Markt 30a
03226 Vetschau/Spreewald
 

Risiken durch antibiotikaresistente Keime aus großen Schwei-nemastanlagen
Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag und Benjamin Raschke laden ein zum Fachgespräch. Brandenburgs größte Schweinemastanlage im Vetschauer Ortsteil Tornitz sorgt seit Jahren für Diskussionen – unter anderem wegen Tierschutzverstößen und verseuchtem Grundwasser rund um die Anlage. Seitdem die Zahl der Tierplätze von 51.000 auf 67.330 erhöht werden soll, sind vor Ort neue Sorgen hinzugekommen, etwa zur Schweinepest und antibiotikaresistenten Keimen.
Anmeldung bis 3. April 2019 unter: https://www.gruene-fraktion-brandenburg.de/tornitz/
oder telefonisch unter: (0331) 966 1777
 

9. – 10. April 2019
Burg Lenzen
Lenzen (Elbe)
 

Tagung: Flüsse und Auen verbinden
Diskutiert werden sollen die Herausforderungen und Chancen für Auenbio-topverbünde an großen Flüssen. Dazu stellen Vertreter und Vertreterinnen erfolgreicher nationaler und internationaler Projekte ihre Arbeit vor. Mit Blick auf das Grüne Band – einem der größten und wichtigsten Biotopverbünde Deutschlands – werden Erfahrungen und Wege beleuchtet, die bei lokalen Entscheidungsträgern und der Bevölkerung die Akzeptanz für solche Projekte steigern können.
Anmeldung unter: www.bund.net/auentagung.
 

25. – 26. April 2019
Do, 16:30 – Fr, 19:00 Uhr
Prag, Tschechien
 

1st Water Innovation Workshop: Design of Modern Waste Water Treatment Plants
On 19 September 2018 the new waste water treatment plant in Prague was inaugurated. Its innovative design and new processes are the focal point of this workshop. Costs: 250 €. Registration until 11 April 2019.
Info: hier.
 

Dienstag, 30. April 2019
9:00 – 17:00 Uhr
London, UK
 

CIWEM conferenc - Climate Resilience and Extreme: Incidents Building Resilient Infrastructure and Communities
Extremereignisse wie Überschwemmungen oder Dürre kommen immer häu-figer vor. Welche Lehren, Regierungen und eine Vielzahl anderer Akteure aus den jüngsten Ereignissen gezogen haben und eine Aussicht wie es in Zukunft weitergehen kann, bietet diese Veranstaltung. Infos:
https://www.ciwem.org/events/climate-resilience-and-extreme-incidents
 

Sonntag, 5. Mai 2019
16:00 Uhr
Haus der Flüsse Elbstraße 2
39539 Havelberg (Altmark)
 

FlussFilmFest Havelberg
Dokumentarfilme zu Wasseraktionen gegen Staudämme und Wasserverschmutzung, Expertengespräche, Diskussion. Veranstaltung der GRÜNEN LIGA zum Elberadtag.
 

7. – 9. Mai 2019
Valencia, Spain
 

15. Living Lakes Conference
Conference Topics: Partnership of Businesses and NGOs for Lakes and Wetlands Restoration and Management; Water Eco-Systems, Climate Change, Field Trips.
Infos: https://www.globalnature.org/
 

Donnerstag, 9. Mai 2019
9:30 – 16;45 Uhr
Refugio, Lenaustraße 3-4
12047Berlin
 

Wasserkraft, der Klimawandel und die Ziele für Nachhaltige Entwicklung
Auf der Tagung "Wasserkraft, der Klimawandel und die Ziele für Nachhaltige Entwicklung" wollen wir Befürworter*innen und Kritiker*innen der Wasser-kraftnutzung zusammenbringen, um deren Vor- und Nachteile für die SDGs und das Pariser Abkommen zu diskutieren; menschenrechtliche, soziale und ökologische Fragen; Kriterien für eine nachhaltige Wasserkraftnutzung, zu-kunftsfähige, nachhaltige Energieversorgung für alle.
Eine Anmeldung per mail an Marlene Ecker marlene@infoe.de
 

9. – 10. Mai 2019
Kopenhagen, Dänemark
 

3rd EWA Spring Conference: Advanced Technologies and Solutions for Groundwater Management and Use for Drinking Water Supply
Info: http://www.ewa-online.eu/calendar-detail/events/ewa-spring-conference.html
 

14. – 16. Mai 2019
Zangberg
 

Arten- und Biotopschutz: Reptilien und Amphibien
Auseinandersetzung mit zentralen fachlichen Grundlagen zur Erfassung und Bewertung planungsrelevanter Amphibien- und Reptilienarten. Kostenpflichtige Veranstaltung. Programm folgt.
Info: www.anl.bayern.de
 

15. –16. Mai 2019
Mi 14:00 – Do 12:30 Uhr
Promotionsaula der Theologischen Fakultät Trier
Jesuitenstraße 13
Trier
 

8. Trierer Wasserwirtschaftsrechtstag "Der Grenzwert im Wasserrecht"
Im Mittelpunkt steht die grundlegende Betrachtung und Diskussion offener Fragen zur numerischen Fixierung von Grenzwerten innerhalb der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL). Teilnahmegebühr: 250 €. Anmeldung bis 30.04.2019.
Informationen: hier
 

Donnerstag, 23. Mai 2019
Eislebener Straße
Erfurt
 

Abschlusstagung – Fischotterschutz in Thüringen – Lebensräume verbinden, Lösungen aufzeigen, Akzeptanz fördern
Um den nach Thüringen zurückgekehrten Fischotter vor dem Straßenverkehr zu schützen, kam es in Zusammenarbeit der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH), dem Flussbüro Erfurt und der Fischotterexpertin Maria Schmalz, im Projekt "Fischotterschutz in Thüringen- Lebensräume verbinden, Lösungen aufzeigen, Akzeptanz fördern" zum fischottergerechten Umbau mehrerer Brücken im Freistaat Thüringen. Die Veranstaltung möchte über Ergebnisse, Hürden und Erfolgsfaktoren des Projektes sowie Maßnahmen zum erfolgreichen Artenschutz informieren und diskutieren.
 

Samstag, 25. Mai 2019
CITY 46 Kommunalkino
Birkenstraße 1
28195 Bremen
 

FlussFilmFest Bremen
Dokumentarfilme zu Wasseraktionen gegen Staudämme und Wasserverschmutzung, Expertengespräche, Diskussion. Veranstalter: GRÜNE LIGA e.V. in Kooperation mit BORDA
 

Dienstag, 28. Mai 2019
Wassertrüdingen
 

Fachtagung: Gewässer in der Stadt
Bayerische Gartenschauen und städteplanerische Instrumente als Chance für Kommunen. Programm folgt. Teilnahmegebühr: 50 €.
Info: www.anl.bayern.de
 

Sonntag, 2. Juni 2019
11:00 – 19:00 Uhr
Brandenburger Tor
 

Umweltfestival der GRÜNEN LIGA Berlin
https://www.umweltfestival.de/
 

3. – 6. Juni 2019
Aarhus, Dänemark
 

International Interdisciplinary Conference on Land Use and Water Quality Agriculture and the Environment
A conference on the cutting edge of science, management and policy to minimize effects of agriculture and land use changes on the quality of groundwater and surface waters.
Costs: early registration fee 695 € till 15 February, late fee 895 €.
Info: https://www.luwq2019.dk/
 

Dienstag, 4. Juni 2019
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Berlin
 

Bundesprogramm "Blaues Band Deutschland" – 3. Statuskonferenz
Zur Darstellung des bisher Erreichten, der Handlungsoptionen und der dafür erforderlichen Voraussetzungen werden das Bundesverkehrsministerium und das Bundesumweltministerium eine weitere gemeinsame Statuskonferenz durchführen.
Weitere Informationen unter: www.blaues-band.bund.de
 

10. -14. Juni 2019
Edinburg, United Kingdom
 

16. IWA Edge Conference on Water and Wastewater Technologies
Infos: http://iwa-let.org
 

12. -13. Juni 2019
Obenkino
Straße der Jugend 16
03046 Cottbus
 

FlussFilmFest Cottbus
http://flussfilmfest.org/
 

Sonntag, 16. Juni 2019
12:00 Uhr
Kupfergraben, Berlin
 

5. Berliner Flussbad Pokal
Auch dieses Jahr gibt es neben dem Schwimmwettbewerb um den Pokal ein Flussschwimmen, bei dem die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, die Strecke des zukünftigen Flussbads vor der Kulisse der Berliner Museumsin-sel zu erkunden. Der Berliner Flussbad-Pokal richtet sich damit sowohl an SchwimmerInnen als auch an wasseraffine FreizeitsportlerInnen. Mehr Infos unter:
http://www.flussbad-berlin.de/-/190616_5-berliner-flussbad-pokal?inheritRedirect=true
 

17. – 19. Juni 2019
Evangelische Akademie Loccum
Rehburg-Loccum
 

25. DBU-Sommerakademie "Kunststoffe in der Umwelt"
Die DBU veranstaltet in jedem Jahr die Sommerakademie als bedeutsames Forum zur Diskussion aktueller Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen. Heraus-ragende Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik, Unternehmen, Verbänden und Stiftungen beraten den aktuellen Stand und Perspektiven von ausgewählten Themen. Anmeldung und Infos unter:
www.dbu.de/sommerakademie
 

18. – 19. Juni 2019
Camp Reinsehlen
Schneverdingen
 

Moorschutz in Niedersachsen – Ein Erfahrungsaustausch
Aktuell relevante fachliche Grundlagen, Lösungsansätze und Projektbeispiele. Gebühr: 170 € inkl. Verpflegung. Programm folgt.
Info: http://www.nna.niedersachsen.de/veranstaltungen/moorschutz-171021.html
 

23. -27. Juni 2019
Toronto, Kanada
 

9. International Young Water Professionals Conference
Infos
 

24. – 25. Juni 2019
Mercure Hotel MOA
Stephanstr. 41
Berlin
 

18. Wasserwirtschaftliche Jahrestagung
Die Wasserwirtschaftliche Jahrestagung ist das traditionelle Branchentreffen der Wasser- und Abwasserwirtschaft. Es werden an zwei ereignisreichen Ta-gen alle zentralen ordnungspolitischen Fragen und zukünftigen Anforderungen an die Branche diskutiert. Das Programm erscheint vsl. Im März. Aktuelle Informationen:
https://www.bdew.de/service/veranstaltungen/wasserwirtschaftliche-jahrestagung-2019/
 

24. -26. Juni 2019
Hotel Deutscher Hof,
Südallee 25, Trier
 

10. Trier Summer School
Weiterbildungsveranstaltung zum Thema Wasserwirtschaftsrecht.
Verbindliche Anmeldung bis zum 20. Mai 2019 unter: wasserrecht@uni-trier.de
 

26. – 27. Juni 2019
Bendediktbeuren
 

Moore in der Landschaft
Eine Veranstaltung der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege. Programm folgt. Teilnahmegebühr: 100 €.
Info: www.anl.bayern.de
 

Samstag 6. Juli 2019
13:00 Uhr
Stadtplatz in Burghausen, vor dem Stadtsaalgebäude
Bei Schlechtwetter im Stadtsaal-Foyer Burghausen
 

Für die Salzach als Naturfluss
Öffentliche Kundgebung zu dem Thema "Salzach als Naturfluss" mit Josef Limberger (Obmann Naturschutzbund OÖ), Richard Mergner (Vorsitzender Bund Naturschutz) und Dr. Norbert Schäffer (Vorsitzender LBV Landesbund für Vogelschutz).
 

9. – 10. Juli 2019
Landshut
 

Synergien bei der Umsetzung von Wasserrahmenrichtlinie und FFH-Managementplanung
Eine Veranstaltung der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege. Programm folgt. Teilnahmegebühr: 100 €.
Info: www.anl.bayern.de
 

29. Juli – 3. August 2019
Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm
Putbus
 

Biodiversity conservation for human wellbeing
Der Kurs bietet einen Überblick über die wichtigsten Konzepte und Entwick-lungen zum Schutz der Biodiversität im Hinblick auf die Entwicklungszusammenarbeit und bietet ein Forum für den Erfahrungsaus-tausch mit Kollegen und Experten. Sprache: Englisch.
Mehr Infos und Anmeldung unter:
www.anl.bayern.de
 

5. – 10. August 2019
Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm
Putbus
 

Focus seminar "Ecosystem-based adaptation: From policy to practise"
Das zwei jährliche Seminar zum Naturschutz in der Entwicklungszusam-menarbeit findet seit 1999 an der Internationalen Akademie für Naturschutzinsel Vilm statt. Gemeinsam organisiert von der Deutschen Ge-sellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), der Internationalen Akademie für Naturschutz Insel Vilm des Bundesamtes für Naturschutz (BfN und KfW). Sprache: Englisch. Mehr Infos und Anmeldung unter:
https://www.bfn.de/naturschutzakademie/tagungskalender.html?tx_blitzcalendar_pi1%5Bevent%5D=11&tx_blitzcalendar_pi1%5Baction%5D=show&tx_blitzcalendar_pi1%5Bcontroller%5D=Data&cHash=c159e7343bf7d72cdddd810630916ede
 

Donnerstag, 5. September 2019
Ort auf Anfrage
 

Wümmetag 2019: Flusslandschaften im Klimawandel – die Wümme zwischen Dürre und Starkregen
Regionale, gewässerbezogenen Auswirkungen des Klimawandels und mögli-chen Folgen für Wasserwirtschaft und Naturschutz sowie Auswirkungen auf das Hochwasserrisikomanagement. Gebühr: 90,- € inkl. Verpflegung. Infos:
http://www.nna.niedersachsen.de/veranstaltungen/wuemmetag-171045.html
 

Donnerstag, 19. September 2019
Universität Stuttgart
Pfaffenwaldring 10
Stuttgart
 

12. Seminar "Wasserkraft"
Im Mittelpunkt des diesjährigen Seminars stehen Präsentationen zu aktuellen und zukünftigen Themen zur Energiegewinnung aus Wasserkraft aller Kraft-werksgrößen. Dabei werden sowohl technische und wirtschaftliche als auch politische Themen diskutiert. Weitere Informationen folgen. Aktuelle Infos unter:
http://www.ihs.uni-stuttgart.de/veranstaltungen/kwk/index.html
 

23. – 24. September 2019
Koblenz
 

Kolloquium "Hydrologische Vorhersagen auf unterschiedlichen Skalen – Methoden, Produkte und Nutzungen"
Hydrologische Vorhersagen sind eine wichtige Entscheidungsgrundlage für die Gewässernutzung sowie das Risikomanagement von hydrologischen Ext-remereignissen. Ziel der Veranstaltung ist es, den Austausch über die Disziplinen hinweg zu fördern und bestehende Synergien in der hydrologi-schen Vorhersagepraxis zu optimieren. Mehr Infos unter:
http://www.bafg.de (» Wissen » Veranstaltungen)
 

23. – 24. Oktober 2019
Koblenz
 

Kolloquium "Umweltauswirkungen von Geotextilien im Wasserbau"
Im Bereich des Wasserbaus sind Geotextilien zur Böschungs- und Sohlensi-cherung wichtig. Oft stehen sie dabei in Kontakt mit Oberflächenwasser und Grundwasser. Das Kolloquium gibt einen Überblick über potenzielle Umwelt-auswirkungen, geeignete Prüfmethoden und möchte Bewertungsansätze vorstellen und Lösungsansätze aufzeigen. Mehr Infos unter: Mehr Infos unter:
http://www.bafg.de (» Wissen » Veranstaltungen)
 

31.Oktober -
2. November 2019
Hong Kong, China
 

8. IWA –Aspire Conference and Exhibition
Infos unter: http://iwa-let.org/
 

5. – 6. November 2019
Koblenz
 

21. Gewässermorphologisches Kolloquium "Hydromorphologie im Kontext von Zielen der Gewässerentwicklung – Grundlagen, aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen"
Die Hydromorphologie als abiotische Habitatgrundlage hat in letzter Zeit durch naturschutzfachliche Anforderungen und die Vorgaben der WRRL auch für die Bundeswasserstraßen eine zunehmende Bedeutung erlangt. Das Kol-loquium soll die fachlichen Anforderungen an den verkehrlichen und wasserwirtschaftlichen Ausbau sowie die Unterhaltung der Bundeswasser-straßen für Maßnahmen zur Umsetzung der WRRL aufzeigen. Mehr Infos unter:
http://www.bafg.de (» Wissen » Veranstaltungen)
 

13. – 14. November 2019
Koblenz
 

Geodätisches Kolloquium "Ingenieurgeodäsie für eine zeitgemäße Inf-rastruktur der Bundeswasserstraßen"
Die Erhaltung der Funktionsfähigkeit und die Weiterentwicklung der Verkehrs-infrastruktur der Bundeswasserstraßen ist ein aktuelles Thema. Für die notwendigen bauwerks- und streckenbezogenen Maßnahmen, von der Pla-nung über die Realisierung bis zum Betrieb, ist die Ingenieurgeodäsie vielfältig gefordert. Während der Veranstaltung sollen neue lösungsorientierte Entwicklungen vorgestellt und diskutiert werden. Mehr Infos unter:
http://www.bafg.de (» Wissen » Veranstaltungen)
 

1. – 5. Dezember 2019
Colombo, Sri Lanka
 

IWA – Water and Development Congress and Exhibition
Info: http://www.waterdevelopmentcongress.org
 

<<

Netzwerk UNSER Wasser / DNR-Gesprächskreis Wasser / FUE - AK Wasser / Havelbündnis:

Michael Bender,
GRÜNE LIGA e.V., Bundeskontaktstelle Wasser,
Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin
Tel.: 030.40 39 35 30, Fax: 030.204 44 68
E-Mail: wasser@grueneliga.de
Internet: http://www.grueneliga.de/

Diese Seite als Druckversion anzeigen

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an webmaster@wrrl-info.de.