News und Termine

News
Termine
Archiv

Aktuelle News

Erfolgreiche Volksinitiative zum Schutz des Wassers

Die Volksinitiative zum Schutz des Wassers hat eine Verschärfung des Wasserrechts in Schleswig-Holstein gefordert. 42.185 Unterschriften konnten dem Landtagspräsidenten Klaus Schlie Ende Mai überreicht werden - 22.185 mehr als für eine erfolgreiche Initiative nötig gewesen wäre. Ziel ist der Schutz des Wassers und der Umwelt vor Vergiftungen durch Erdölförderung. Das bedeutet ein vollständiges Frackingverbot in Schleswig-Holstein. Denn Fracking - das gewaltsame Aufbrechen von Untergrund zur Gas- und Ölforderung - schadet nicht nur Klima und Boden, und stellt damit eine Gefahr für gesunde Nahrungsmittel sowie ein erhöhtes Gesundheitsrisiko dar, sondern führt auch zur irreversiblen Verunreinigung von Trinkwasser, Oberflächenwasser, Grundwasser, Tiefenwasser und Brackwasser. Darüber hinaus steht insbesondere im Bundesland Schleswig-Holstein, dem Land zwi-schen den Meeren, der Meeres- und Küstenschutz auf dem Spiel. 2016 erst wurde das Fracking-Bundesgesetz verabschiedet, das die Erdölförderung nur in bestimmten Gesteinsschichten verbietet. Da diese in Schleswig-Holstein allerdings nicht existieren, besteht dort keine Einschränkung. Trotz zahlreicher Schadensfälle planen Ölkonzerne neue Bohrungen unter anderem an der Nord- und Ostseeküste. Mit der Petition, die auch die Offenlegung des betrieblichen Gefahrenpotenzials durch die Erdölkonzerne fordert, soll eben dies verhindert und damit Schleswig-Holstein die erste rechtssicher-fracking-freie Zone in Deutschland werden. Bislang lehnte der Landtag ein Landesgesetz zum verbesserten Schutz des Wassers mehrheitlich ab. Da die Länder jedoch das Recht haben, vom Wassergesetz des Bundes abzuweichen, wird sich nun der Landtag dank der erfolgreichen Petition im November mit der Forderung beschäftigen.

Weitere Informationen finden Sie hier:
Volksinitiative zum Schutz des Wassers
OMNIBUS für Direkte Demokratie

Schutz der Meeresumwelt bis 2020 nicht erreichbar

Biologische Diversität in sauberen und gesunden Meeren wird bis 2020 wohl nicht erreicht werden. Dieses Ergebnis hat die Europäische Kommission am 31. Juli 2018 in Brüssel verlauten lassen. Grund dafür sind unter anderem Schwachstellen in der Koordination zwischen den Ländern. Laut Seas At Risk (SAR) seien auch die bisher getroffenen Maßnahmen der Länder in Hinblick auf die große Herausforderung, die der Meeresschutz darstellt, extrem schwach gewesen. Das Agieren aller Mitgliedsstaaten sei jedoch wichtig, um die Meere vor zunehmender Überfischung und vor Plastikmüll zu schützen. Dazu gehöre auch das Überdenken der Produktions- und Konsumsysteme. Die EU-Kommission lobt zwar in ihrem Bericht die Anstrengungen der Länder, aber zeigt sich zugleich enttäuscht, dass das Hauptziel mit großer Wahrscheinlichkeit nicht erreicht werden kann. Das Problem der Kunststoffabfälle im Meer soll nun auf EU-Ebene angegangen werden.

Hier ist der aktuelle Bericht der EU-Kommission einzusehen: https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=COM:2018:562:FIN&from=EN zusammengetragen.

Gewässer leiden unter der Hitze

Die diesjährige Hitzewelle macht nicht nur uns Menschen zu schaffen. Auch den Gewässern setzen die heißen Temperaturen zu, die seit Wochen die 30-Grad-Grenze nicht unterschreiten. Vergangene Woche hat die Wassertemperatur des Rheins erstmals in diesem Sommer den kritischen Mittelwert von 28 Grad Celsius überschritten - ein deutliches Zeichen des Klimawandels.
Unter der hohen Wassertemperatur leiden vor allem die Fische. Insbesondere für Fischarten, die sauerstoffreiches Wasser benötigen, wie Bachforelle und die stark gefährdete Äsche, ist dies lebensbedrohlich. Ein massenhaftes Fischsterben hat bereits unter anderem im Hochrhein eingesetzt. Um weitere zusätzliche Gewässererwärmung zu vermeiden, dürfen Industriebetriebe und Kraftwerke dieser Tage bestimmten Flüssen kein Kühlwasser mehr entnehmen und müssen dementsprechend ihre Produktion drosseln. Allerdings wurden bereits Ausnahmegenehmigungen ausgesprochen: Die Regierungspräsidien Stuttgart und Karlsruhe haben den Betreibern der Steinkohlekraftwerke in Heilbronn (EnBW) und Mannheim (Großkraftwerk Mannheim) unter bestimmten Bedingungen bewilligt, zeitlich befristet höher temperiertes Kühlwasser in Neckar und Rhein einzuleiten. Damit wird von bestehenden wasserrechtlichen Erlaubnissen abgewichen. Dazu Cornelia Nicklas, Leiterin Recht bei der DUH: "Die Einleitung höher temperierten Kühlwassers bedeutet insbesondere für die sensiblen Fischarten in den Flüssen ein zusätzliches Risiko und muss mit zwingenden Gründen gerechtfertigt werden. Weder die Einhaltung von Leistungsverpflichtungen gegenüber Dritten noch andere betriebswirtschaftliche Gründe rechtfertigen eine Ausnahme von den geltenden Grenzwerten der wasserrechtlichen Erlaubnisse. Ob die Ausnahmeregelungen zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit und Netzstabilität zwingend erforderlich sind, werden wir sorgfältig prüfen und rechtliche Schritte einleiten, sofern wir die Bescheide für rechtswidrig halten."

Auch das Vattenfall-Kraftwerk in Berlin-Mitte ist wegen der Hitze momentan nicht am Netz. Die Temperatur des Kühlwassers aus dem Kraftwerk würde die genehmigte Obergrenze überschreiten. Auch die Seen kommen durch die andauernde Hitze ins Schwitzen. Wissenschaftler warnen vor dem prob-lematischen Anstieg der See-Temperaturen um durchschnittlich 0,34 Grad pro Jahrzehnt. Höhere Wassertemperaturen sowie geringere Eisentwicklung im Winter sind die Folge. Und auch veränderte Licht-, Sauerstoff- und Nährstoffverhältnisse haben großen Einfluss auf das Ökosystem der Seen. Die Folgen des Klimawandels für Gewässer hat das aktuelle IGB Dossier zusammengetragen.

Neue Naturbewusstseinsstudie veröffentlicht

Der deutschen Bevölkerung sind Natur sowie biologische Vielfalt wichtig und auch der Naturschutz wird als bedeutende gesellschaftliche Aufgabe wahrgenommen. Zu diesem Ergebnis kommt die kürz-lich veröffentlichte Studie "Naturbewusstsein 2017 - Bevölkerungsumfrage zu Natur und biologischer Vielfalt" des BMU und BfN, die alle zwei Jahre das Naturbewusstsein der Deutschen untersucht. Die mehr als 2.000 Befragten äußerten sich zu den Themen Meeresschutz, Landwirtschaft, Energiewende sowie zu dem Umgang mit der Natur. Laut der Studie sind der Schutz und die nachhaltige Nutzung der Meere für eine große Mehrheit der Deutschen ein wichtiges Anliegen. Auch der Verlust an marinen Tier- und Pflanzenarten wird als problematisch wahrgenommen.
In der Landwirtschaft sprechen sich 79 Prozent der Befragten für ein Verbot in der Gentechnik aus, während 31 Prozent dem Verzehr von gentechnisch veränderten Lebensmitteln neutral gegenüber stehen. Auch im Jahr 2017 stehen die Deutschen mit 61 Prozent mehrheitlich hinter der Energiewen-de, nur 7 Prozent sprechen sich gegen den Übergang zu erneuerbaren Energien aus. Weiter wird der Umgang mit der Natur auf der Erde von der großen Mehrheit als problematisch angesehen, wobei dieser in der eigenen Region als deutlich harmloser eingestuft wird. Begleitend enthält die Veröffent-lichung auch Empfehlungen an die politischen Entscheidungsträger, die aufgrund des großen Interesses der Bevölkerung zu konkreten Maßnahmen im Naturschutz aufgefordert werden.

Die Studie ist zu beziehen unter:
Publikationsversand der Bundesregierung, Postfach 48 10 09, 18132 Rostock,
Email: publikationen@bundesregierung.de oder Internet: www.bmu.de/service/publikationen

Wenn Sie hier nicht fündig werden, schauen Sie doch in unser ARCHIV. Dort finden Sie ältere Meldungen dieser Seite.

<<

Termine

Kurz- bis mittelfristig anstehende WRRL-Fristen sind blau gekennzeichnet.
WRRL-Termine der GRÜNEN LIGA sind grün markiert.
Längerfristige Termine.

2018 - 2028

UN-Wasserdekade
 

17. Mai 2018 - 17. März 2019
Alpines Museum
München
 

Sonderausstellung zu Alpenflüssen: "gerade wild. Alpenflüsse"
Infos und virtuelle Tour.
 

27. Juli - 19. August 2018
Hannover - Bremen
 

Robin Wood - Flosstour 2018
Die Floß-Crew freut sich über Besuch und Unterstützung zum Thema "Tierproduktion drastisch reduzieren". Infos.
 

23. - 25. August 2018
Delhi, Indien
 

15th EverthingAboutWater Expo
South Asia's largest water event with over 300 Exhibitors from 25 Countries and more than 30 international experts and speakers on water and wastewater management www.eawater.com/expo/.
 

Dienstag, 28. August 2018
Hamburg
 

DVGW Kongress: Trinkwasserverordnung 2018 - Neue Chancen und Pflichten für Wasserversorger Infos.
 

Dienstag, 28. August 2018
16:00 Uhr
Wandsbek, Hamburg
 

Gewässerführung Wandsbek und Berner Au
Gemeinsam mit dem Diplombiologen Wolfram Hammer und den zuständigen Bezirksämtern informiert die BUE - Schutz und Bewirtschaftung der Oberflächengewässer - während der rund zweistündigen Tour über Zustand und Entwicklungspotential der Gewässer sowie über aktuelle und zukünftige Maßnahmen zu deren Aufwertung. Infos.
Anmeldung unter gewaesserschutz@bue.hamburg.de
 

Mittwoch, 29. August 2018
Ca. 10:30 bis 16:00 Uhr
BUND, Berlin
 

Treffen des Netzwerks Gerechter Welthandel
Alle Mitglieder und MitstreiterInnen für eine neue Handelspolitik sind herzlich eingeladen. Infos.
Anmeldung bei bundschuh@forumue.de
 

Mittwoch, 29. August 2018
Hamburg
 

DVGW Kongress: Praxistag Mikrobiologie in der Trinkwasserhygiene Infos.
 

31. August - 1. September 2018
Fr 12:00 Uhr - Sa 15:45 Uhr
Bundesamt für Naturschutz,
Bonn

WRRL-Verbändeforum 2018: EU-Fitness-Check und Zielerreichung der Wasserrahmenrichtlinie bis 2027?
Info- und Diskussionsveranstaltung der Umweltverbände BUND, GRÜNE LIGA, NABU, DNR und WWF zum Thema Wasserrahmenrichtlinie. Programm und Anmeldeinformationen.
 

7.-8. September 2018
Bleckede
 

10. Elbekirchentag 2018: "WeltKulturElbe - Flusslandschaft verbindet" Programm.
 

7. Sept. - 8. Okt. 2018
Start Fr.: Tepelene, Albania,
End Mo.: Ljubljana, Slovenia
 

Balkan Rivers Tour 3
Verschiedene Aktionen (Kayaking, Wandern, Fischen,...) entlang der Balkan Flüsse. 32 Tage, 6 Länder, 17 Orte. Infos.
 

Mittwoch, 12. September 2018
10:00 - 17:00 Uhr
Vertretung MV, Boulevard Saint Michel 80, 1040
Brüssel, Belgien
 

CLEARANCE Workshop #1
CircuLar Economy Approach to River pollution by Agricultural Nutrients with use of Carbonstoring Ecosystems.
Infos: www.wrrl-info.de.
 

12. - 14. September 2018
Alte Börse am Naschmarkt
Leipzig
 

2. Internationale Leipziger Auenökologiesymposium
Die Veranstaltung ermöglicht Einblicke in die Situation, den Schutz und die Nutzung von Auenlandschaften weltweit und in Sachsen. Informationen hier
 

Freitag, 14. September 2018
10:00 - 17:00 Uhr
Aarhus University, Dänemark
 

SAVE THE DATE: CLEARANCE Workshop #2
CircuLar Economy Approach to River pollution by Agricultural Nutrients with use of Carbonstoring Ecosystems. Workshop und Exkursion am 15. Sept.
Infos: www.wrrl-info.de.
 

16. - 21. September 2018
Tokyo, Japan
 

World Water Congress & Exhibition 2018 – CALL FOR PAPERS
Ends on 1st October 2017. IWA is inviting the water community to submit proposal for sessions (scientific sessions, interactive workshops, training events, regional fora).
 

18. - 19. September 2018
Köln
 

VKU-Stadtwerkekongress 2018
Spitzentreffen der kommunalen Versorgungswirtschaft Deutschlands. Referenten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft diskutieren aktuelle Branchenthemen. Der Schwerpunkt liegt dieses Jahr auf der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle und der Ausgestaltung einer modernen Daseinsvorsorge. Anmeldung unter: anmeldung@vku-akademie.de. Weitere Informationen hier oder im Kongressprogramm
 

18. - 19. September 2018
Duisburg
 

Seminar: "Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen"
SBEW-Seminar zum Themenbereich "Gewässerschutz". Infos
 

18. - 20. September 2018
Tokyo, Japan
 

3 Master Lectures on the Circular Economy of Water
A series of master lectures that explore technologies, practices and business models central to a closed-loop water cycle, paying attention to the regulatory and market requirements that boost progress. Infos.
 

Mittwoch, 19. September 2018
9:30 - 16:45 Uhr
Room VMA3 (first floor), Rue van Maerlant 2, Brüssel
 

Renewable Energy Developments and the EU Nature Legislation Infos.
 

19. - 20. September 2018
Duisburg
 

Seminar: "Sofortmaßnahmen bei Benzin und Mineralölunfällen"
SBEW-Seminar zum Themenbereich "Gewässerschutz". Infos
 

20. - 21. September 2018
Museumsquartier Wien
 

Europäische Wasserkonferenz
Bericht der Europäischen Kommission über die Umsetzung der Wasserrah-menrichtlinie, Hochwasserrichtlinie und der Bewirtschaftungspläne der Flusseinzugsgebiete, öffentliche Konsultation WRRL+Kommumalabwasser – Fitness-Check.
 

20. - 21. September 2018
Nijmegen, Niederlande
 

Green Capital Event: Water in Smart Cities
The event will be discussing the negative impact of climate change in the city and innovative solutions and approaches for climate change, urban flooding and infrastructure management. Registration until 7 September 2018: Registration form. Infos.
 

24. - 25. September 2018
Golden Tulip Hotel Berlin
 

17. Wasserwirtschaftliche Jahrestagung
 

24. - 26. September 2018
Kulturhuset Glada Hudik
Hudiksvall, Schweden
 

To be or not to ... removed - International Seminar on dam removal
3-Tage-Seminar mit Expertenrunden zu Themen wie Staudammentfernung, Wasserkraft, Gesetze, kulturelle Werte anhand von Praxisbeispielen aus dem europäischen Raum und USA. Infos.
 

Dienstag, 25. September 2018
18:00 - 21:00 Uhr
Brot für die Welt, Berlin
 

Die Ozeane - Rohstoffquelle der Zukunft? Tiefseebergbau zwischen Wirtschaftswachstum, Meeresschutz und Entwicklungspolitik
Podiumsdiskussion über den Tiefseebergbau und Vorstellung der Studie "Eine Grenzüberschreitung - Die entwicklungs- und meerespolitischen Gefahren des Tiefseebergbaus in Papua-Neuguinea". Anmeldung hier. Infos
 

25. - 27. September 2018
Budapest, Ungarn
 

Eurosite Annual Meeting: Europe’s biodiversity beyond 2020 - Tackling the challenges to achieve targets
The event is filled with interesting discussions and talks on subjects like stakeholder participation, private land conservation, and nature based solutions to climate change. Registration until 21 August.
 

25. - 29. September 2018
Christian-Albrechts-Universität, Kiel
 

34. Deutscher Naturschutztag 2018 + Call for papers
Motto "Klarer Kurs Naturschutz": Themen des Meeres- und Küstenschutzes so wie viele andere aktuelle Probleme des Naturschutzes
 

26. - 27. September 2018
Manchester, Großbritannien
 

ACI's 11th Carbon Dioxide Utilisation Summit
Assessing the Potential of Conversion Methods and Reuse Projects on both Technical and Economic Perspectives Register online at https://www.wplgroup.com/aci/event/co2/
 

Donnerstag, 27. September 2018
16:00 Uhr
Hamburg-Nord
 

Gewässerführung Tarpenbek
Gemeinsam mit dem Diplombiologen Wolfram Hammer und den zuständigen Bezirksämtern informiert die BUE - Schutz und Bewirtschaftung der Oberflächengewässer - während der rund zweistündigen Tour über Zustand und Entwicklungspotential der Gewässer sowie über aktuelle und zukünftige Maßnahmen zu deren Aufwertung. Infos. Anmeldung unter gewaesserschutz@bue.hamburg.de
 

27. - 29. September 2018
Sarajevo
 

1st European Rivers Days 2018
Goal of the meeting is to bring together river lovers and initiatives from all over Europe in order to exchange experience, develop ideas and network.
Weitere Informationen hier
 

Oktober 2018
Neuburg a. d. Donau
 

Auenmanagement in Natura 2000-Gebieten
Infos.
 

8. - 9. Oktober 2018
Mo, 13:00 - Di., 16:00 Uhr
Haus der Wirtschaft, Stuttgart
 

Statuskolloquium Netzwerk Wasserforschung Baden-Württemberg
Ergebnispräsentation dreier Projekte nach der ersten Förderperiode und Vor-stellung von CAMPOS der Uni Tübingen. info@wassernetzwerk-bw.de.
 

10. - 11. Oktober 2018
Mi, 12:30 - Do., 17:00 Uhr
Les Ateliers des Tanneurs, 58-62 Rue des Tanneurs, 1000 Brussels, Belgium
 

Ecosystem-Based Management for the Protection of Aquatic Biodiversity - Practice and Lessons Learnt
Protection of aquatic ecosystems and opportunities for ecosystem-based management. Event is free of charge. Infos and Registration.
 

Donnerstag, 11. Oktober 2018
15:00 Uhr (Empfang ab 14:30 Uhr)
Kanzlei Wolter Hoppenberg Rechtsanwälte Partnerschaft mbB Hamm
 

41. Wasserwirtschaftsrechtlicher Gesprächskreis
Thema: Der gute Gewässerzustand nach der Wasserrahmenrichtlinie Diskurs zwischen der tatsächlichen und der rechtlichen Ebene der Problematik. Anmeldung unter www.wasserrecht.uni-trier.de.
 

Dienstag, 16. Oktober 2018
16:00 Uhr
Eimsbüttel
 

Gewässerführung Tarpenbek
Gemeinsam mit dem Diplombiologen Wolfram Hammer und den zuständigen Bezirksämtern informiert die BUE - Schutz und Bewirtschaftung der Oberflächengewässer - während der rund zweistündigen Tour über Zustand und Entwicklungspotential der Gewässer sowie über aktuelle und zukünftige Maßnahmen zu deren Aufwertung. Infos. Anmeldung unter gewaesserschutz@bue.hamburg.de
 

Mittwoch, 17. Oktober 2018
9:15 Uhr
Kloster Hegne, Allensbach
 

HyMoBioStrategie - Abschlussveranstaltung
In zahlreichen Voralpenseen konnte eine zunehmende Erosion der Sedimente der Flachwasserzone beobachtet werden. Das BMBF-ReWaM Verbundprojekt HyMoBioStrategie basiert auf einem interdisziplinären Ansatz, der Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachrichtungen mit den Nutzern und Anwendern aus den verschiedenen Bundesländern, Bodenseegemeinden und Wasserbehörden vernetzt, um gemeinsam Wege zu intakten Seeufern zu erarbeiten. Anmeldung bis zum 12.09.2018. Infos.
 

Mittwoch, 17. Oktober 2018
18:00 Uhr
Alpines Museum
München
Praterinsel 5
 

Vögel am Fluss - Expertengespräch in der Ausstellung
Faszination, Gefährdung und Schutzaktivitäten zu den Vögeln an unseren Flüssen. Kosten: 7 Euro / 5 Euro (inkl. Museumseintritt). Infos.
 

17. - 18. Oktober 2018
Gartenhalle (Kongresszentrum), Karlsruhe
 

28. Karlsruher Deponie- und Altlastseminar 2018
Abschluss und Rekultivierung von Deponien und Altlasten - Planung und Bau neuer Deponien. Programm und Anmeldung unter: www.icp-ing.de/deponieseminar-2018/
 

17. - 20. Oktober 2018
Conference Centre of Seville, Melia Hotel, Sevilla, Spanien
 

16th EUROPE-INBO 2018 International Conference
Conference for the Implementation of European Water Directives. Further Information and Registration: here
 

18. - 19. Oktober 2018
Prag
 

Magdeburger Gewässerschutzseminar 2018: "Niedrigwasser und Ansprüche an Wassernutzungen im Einzugsgebiet der Elbe"
Anmeldung von Vorträgen und Postern bis 12.01.2018, Ihr Kurzabstract (max. 2.000 Zeichen) in englischer Sprache per E-Mail an mgs2018@pvl.cz.
 

21. - 29. Oktober 2018
Dubai
 

13th meeting of the Contracting Parties to the Ramsar Convention on Wetlands (COP13)
 

22. - 27. Oktober 2018
THW Bundeschule Neuhausen
Novizenweg 1
73765 Neuhausen a.d.F. I Nähe Stuttgart

6-tägiger Kurs zum Thema Bau von Sanitäranlagen
Theoretischen Wissen und umfangreiche Projektbeispiele, praktischer Bau von gängigen Sanitärlösungen in verschiedenen Nothilfeszenarien. Der Kurs wird in enger Zusammenarbeit zwischen dem THW und der GTO entwickelt und durchgeführt und beinhaltet Gastvorträge von ausgewählten WASH-Nothilfeexperten.
Anmeldeformular hier.
Anmeldeschluss ist der 1. August 2018.
 

23.-24. Oktober 2018
Di. 13:00 - Mi. 16:00 Uhr
Bundesanstalt für Gewässerkunde
Am Mainzer Tor 1, Koblenz
 

6. Workshop "Gewässergütemodellierung: Trends und Perspektiven"
Modellansätze in Flüssen, Seen sowie Ästuaren; Schnittstellen zu Stoffein-trags-, Niederschlags-/Abflussmodellen; Szenarienbetrachtungen zum Gewässermanagement und Klimawandel. Programm ab September.
 

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Kanzlei AULINGER Rechtsanwälte, Essen
 

42. Wasserwirtschaftsrechtlicher Gesprächskreis
Institut für Deutsches und Europäisches Wasserwirtschaftsrecht in Zusammenarbeit mit der Kanzlei Aulinger. Thema: Der CIS-Prozess zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie Anmeldung unter www.wasserrecht.uni-trier.de..
 

6.-7. November 2018
Wielenbach
 

Biologische Vielfalt: Fische
Seminar und Praktikum; Veranstalter: Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege; Infos.
 

Donnerstag, 8. November 2018
10:00 - 17:45 Uhr
Naturschutzakademie, Schneverdingen
 

"Invasive Arten: Umsetzung der EU-Verordnung" - Fachtagung
Invasive, gebietsfremde Arten sind Tier- und Pflanzenarten, deren Einbringung oder Ausbreitung die Biodiversität und die damit verbundenen Ökosystemleis-tungen gefährden oder nachteilig beeinflussen. Die Fachtagung fokussiert auf die für Niedersachsen relevanten Tier- und Pflanzenarten und die Umsetzung der EU-Verordnung. Informationen und Anmeldung bis zum 20.10. 2018.
 

Freitag, 9. November 2018
13:00 - 19:00 Uhr
München
 

Neue Wege an der Oberen Isar - Fachsymposium
Vorträge und Workshops zu aktuellen Fragestellungen. Teilnahme kostenlos, Infos und Anmeldung unter natur@alpenverein.de.
 

12. - 13. November 2018
Duisburg
 

Seminar: "Basiswissen Wasserrecht"
SBEW-Seminar zum Themenbereich "Gewässerschutz". Infos
 

17. - 18. November 2018
Technische Universität Berlin, Berlin
 

Bits und Bäume - Die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit
Die Konferenz bringt alle wichtigen Themen der Digitalisierung und der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit zusammen. Gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Infos und Anmeldung bis zum 19. August.
 

17. - 25. November 2018
Europa
 

8. Europäische Woche der Abfallvermeidung
 

21. - 22. November 2018
Duisburg
 

Seminar: "Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen"
SBEW-Seminar zum Themenbereich "Gewässerschutz". Infos
 

22.-23. November 2018
Brandenburgische Akademie Schloß Criewen
 

Fließgewässer-Unterhaltungsmaßnahmen - Ausgleich zwischen Ökologie und Ökonomie.
Konferenz, weitere Informationen und Kontakt: Uta Böhme.
 

23.-24. November 2018
Campus Landau der Universität Koblenz-Landau, Landau, Campusgebäude C1, Konferenzraum
 

Biodiversität und Schutz von Quellen - Tagung
Aktueller Stand der Forschung und Maßnahmen zur ökologischen Verbesserung. Anmeldung bei siglinde.gramoll@bund-rlp.de.
 

Montag, 26. November 2018
Brüssel
 

EWA EU Policy Seminar: Recent Developments in the EU Water Policy
The seminar will focus on the Water Framework Directive, Drinking Water Directive and Nitrates Directive and aims at planners and decision makers at local, regional and national level. Registration form and Information
 

27.-28. November 2018
Di 13:00 - Mi 17:30 Uhr
Ludwig Erhard Haus, Fasanenstraße 85,
10623 Berlin
 

4. Europäisches Ressourcen-Forum
Europäische Expertenrunde zu Herausforderungen und Perspektiven für die europäische Ressourceneffizienzpolitik. Informationen, Programm, Anmeldung.
 

Mittwoch, 28. November 2018
Rathaus Greifswald
 

Nährstoff-Rückhalt am Ryck - CLEARANCE Workshop
 

28. - 29. November 2018
BluePoint Conference Center, Brussels
 

7th edition of Water Knowledge Europe
The event allows to present your ideas and discuss with potential partners for your project in face-to-face meetings.
 

28. - 30. November 2018
Brussels
 

G-STIC 2018
Connecting Technological Innovation to Decision Making for Sustainability.
 

Donnerstag, 29. November 2018
9:00 - 16:45 Uhr
Ludwig Erhard Haus, Fasanenstraße 85,
10623 Berlin
 

4. Nationales Ressourcen-Forum
Herausforderungen und Perspektiven für die deutschen Ressourceneffizienz-politik. Informationen, Programm, Anmeldung.
 

5.-6. Dezember 2018
Mi. 13:00 - Do. 13:00 Uhr
Bundesanstalt für Gewässerkunde
Am Mainzer Tor 1, Koblenz
 

Workshop "Großräumiges Hochwassermonitoring - Möglichkeiten, Grenzen, Chancen der Fernerkundung"
Copernicus-Programm, großräumige Fernerkundung: Einsatzpotentiale und -szenarien. Kostenfrei. Infos.
 

Donnerstag, 17. Januar 2018
18:00 Uhr
Alpines Museum
München
Praterinsel 5
 

Fische der Alpenflüsse - Expertengespräch in der Ausstellung
Die Fische in unseren Alpenflüssen sind ein Zeichen dafür, ob der Lebensraum Fluss noch intakt ist. Diskussion über den IST-Zustand und die Zukunft. Kartenvorverkauf, Kosten: 7 Euro / 5 Euro.
 

Samstag, 23. Februar 2019
15:00 Uhr
Alpines Museum
München
Praterinsel 5
 

Alpenflüsse - Natur und Kultur
Führung durch die Sonderausstellung "gerade wild. Alpenflüsse". Kosten: 7 Euro / 5 Euro (inkl. Museumseintritt). Infos.
 

11.-15. März 2019
Nairobi, Kenia
 

Fourth session of the UN Environment Assembly
Theme: "Innovative Solutions for Environmental Challenges and Sustainable Consumption and Production".In Preparation to the Assembly you can participate at the Regional pan-European Major Groups and Stakeholder Consultation (RCM) in Tallinn, Estonia, on 3-4 September 2018. Registration until 13 August 2018. Infos.
 

Mittwoch, 20. März 2019
9:30 - 16:30 Uhr
VKU Forum, Berlin-Mitte
 

Dialogforum 2019 "Unternehmen Biologische Vielfalt 2020"(UBi 2020)
Programm und Anmeldung gg Ende des Jahres 2018. Weitere Informationen finden Sie hier.
 

26. - 28. März 2019
Messegelände Berlin

WASSER BERLIN INTERNATIONAL
Ausstellern und Fachbesuchern stehen die Türen an allen drei Tagen von 09:00 bis 18:00 Uhr offen.
 

5. -10. Mai 2019
Valencia, Spain
 

15. Living Lakes Conference
Conference Topics: Partnership of Businesses and NGOs for Lakes and Wet-lands Restoration and Management; Water Eco-Systems, Climate Change, Field Trips.
 

23. -27. Juni 2019
Toronto, Kanada
 

9. International Young Water Professionals Conference Infos.
 

<<

Netzwerk UNSER Wasser / DNR-Gesprächskreis Wasser / FUE - AK Wasser / Havelbündnis:

Michael Bender,
GRÜNE LIGA e.V., Bundeskontaktstelle Wasser,
Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin
Tel.: 030.40 39 35 30, Fax: 030.204 44 68
E-Mail: wasser@grueneliga.de
Internet: http://www.grueneliga.de/

Diese Seite als Druckversion anzeigen

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an webmaster@wrrl-info.de.