Informationen zur EG-Wasserrahmenrichtlinie EN | CZ | PL

Flussfilmfest München
Alpine Wildflüsse - Flussfilmtour

5. Februar 2017 im Kino Museum Lichtspiele

Das Flussfilmfest München

Die GRÜNE LIGA lädt gemeinsam mit dem WWF Deutschland und weiteren Partnern im Februar 2017 zum Flussfilmfest München ein. Das ganztägige Flussfilmfest präsentiert Filme aus Deutschland, Europa und Nordamerika und bietet Gelegenheit zum Austausch mit Filmemachern und Umweltaktivisten. Das Programm beleuchtet die Schönheit und Faszination frei fließender Flüsse sowie ihre ökologische und kulturelle Bedeutung - aber auch ihre Bedrohung durch den weltweiten Wasserkraft- und Staudammboom, der verheerende ökologische Folgen zeigt. Das Flussfilmfest ruft dazu auf, die letzten alpinen Wildflüsse in Europas Bergregionen zu erhalten und zeigt Möglichkeiten auf, sich hierfür zu engagieren. Die Alpine Wildflüsse-Flussfilmtour ist nach einem Auftakt in Berlin in mehreren Städten zu Gast ist. Die GRÜNE LIGA holt in diesem Rahmen erneut das Wild & Scenic Film Festival On Tour nach Deutschland.

Dowload Kurzinfo und Programm ( 301 kB)

Das Wild & Scenic Film Festival wird alljährlich von der South Yuba River Citizens League in Nordkalifornien veranstaltet. Nach einem Auftakt in Nevada City geht das Festival auf Tour: Partner bringen Filme des Festivals an rund 150 Orten auf die Leinwand. In dieser Form ist das Wild & Scenic Film Festival das größte Umweltfilmfestival in Nordamerika. Der Name spielt auf die Wild and Scenic Rivers in den USA an, ein Netzwerk von frei fließenden Flüssen, die aufgrund ihres Wildflusscharakters, Arteninventars, landschaftlichen Reizes oder ihrer Bedeutung für die Erholung unter strengem Schutz stehen.

Veranstalter und Partner

Initiator des Flussfilmfestes München ist die GRÜNE LIGA e.V., ein 1990 gegründeter Umweltverband mit Wurzeln in der ostdeutschen Umweltbewegung. Unter ihrem Dach engagiert sich die Bundeskontaktstelle Wasser für lebendige Flüsse und Gewässerschutz in Deutschland und Europa sowie in der internationalen Wasserpolitik.
Das Flussfilmfest München ist Teil der "Alpine Wildflüsse Flussfilmtour", die von Umweltbundesamt und Bundesumweltministerium mit Mitteln aus der Sonderbriefmarke "Die Alpen - Vielfalt in Europa" gefördert wird.

Der WWF Deutschland ist im Rahmen seines Projekts "Alpenflusslandschaften" Mitveranstalter des Flussfilmfests München. In seinem Büro "Wildflüsse Alpen" in Weilheim koordiniert er das Hotspot-Projekt "Alpenflusslandschaften - Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze", an dem 18 Partner beteiligt sind.
Gefördert wird das Projekt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie mit Mitteln des Bayerischen Naturschutzfonds. Mit Hilfe des Projekts soll ein Bewusstsein für die Besonderheit unserer Alpenflüsse und ihre speziell angepassten Tier- und Pflanzenarten geweckt werden. Zudem sollen Akteure in der Region vernetzt werden, um gemeinsam die letzten Wildflussabschnitte in Bayern zu erhalten und den Flüssen in Zukunft mehr Raum zu geben.

Die Stiftung Living Rivers engagiert sich für den Schutz natürlicher Gewässer und der Renaturierung zerstörter Flusslandschaften sowie in der Förderung und Verbreitung ökologischen Denkens und Handelns, insbesondere im Bereich der ökologischen Bildung.

Der Outdoor-Ausstatter Patagonia ist Produzent des preisgekrönten Dokumentarfilms "DamNation", der den Kampf für den Abriss von Staudämmen in den USA dokumentiert. Patagonia unterstützt über die Initiative "One Percent for the Planet" zahlreiche Filmproduktionen, darunter auch "One for the River: The Vjosa Story", eine halbstündige Erkundung der Vjosa, des größten unverbauten Wildflusses auf dem Balkan.

Die Kampagne Rettet das Blaue Herz Europas ist eine Kooperation der Stiftung EuroNatur und des Vereins RiverWatch, die sich gemeinsam mit Partnern vor Ort für den Erhalt der Balkanflüsse einsetzen. Sie wird von der MAVA-Stiftung und der Manfred-Hermsen-Stiftung gefördert. Erklärtes Ziel der Kampagne ist es, die Balkanflüsse als einzigartiges europäisches Naturerbe zu bewahren und die ökologisch wertvollsten Ströme und Flussabschnitte vor der Zerstörung durch Staudammprojekte zu retten.

Programm

Sonntag, 5. Februar 2017 in den Museum Lichtspielen

11:00 - 12:45

Matinee

11:00 - 12:50

DER BAYERISCHE LECH - GEFÜRCHTET, GELIEBT, GEFANGEN (Deutschland 2015)
ein Film von Heinz Förder, 48 Min.
Detailreiches Portrait des einstigen Wildflusses Lech und der Geschichte seines Ausbaus; Blicke auf Flora und Fauna sowie auf Schutzbemühungen und Initiativen zur Renaturierung.

11:50 - 12:20

Experten-Diskussion zur Gefährdung von Lech und Isar (Moderation WWF Deutschland):

  • Reiner Erben / Birgitt Kopp / Harald Jungbold, Verein Lebensraum Lechtal
  • Walter Binder, Living Rivers
  • Heinz Förder, Filmautor

12:20 - 12:25

WWF-Erklärfilm zum Thema "Freizeitnutzung an der Isar"

12:25 - 12:45

Präsentationen von studentischen Arbeiten der Hochschule MacroMedia zum Thema Freizeitnutzung an der Isar

14:00 - 17:00

Alpine Wildflüsse in Europa (Alpen/Balkan)

14:00 - 14:05

WWF-Erklärfilm zum Thema "Wasserkraft"

14:05 - 14:45

ÖSTERREICH UND DIE WASSERKRAFT (Österreich 2012)
Ecotone, im Auftrag des WWF Österreich, 36 Min.
Einführung von Martin Hof, WWF Österreich

14:50 - 15:20

WAHNSINN WASSERKRAFT - FLUSSZERSTÖRUNG AUF DEM BALKAN (2016)
Birgit Hermes, für ZDF - planet e, 28 Min.

15:25 - 15:55

FREIHEIT FÜR DIE FLÜSSE: NATURSCHUTZ ODER KLIMASCHUTZ? (2016)
Sendung des Bayerischen Rundfunk, Faszination Wissen, 29 Min.
Die Soca in Slowenien und dortige Kraftwerksplanungen; geplantes Kleinwasserkraftwerk an der Ostrach im Allgäu (Älpele Kraftwerk); Tagliamento; Studie der TUM zu ökologischen Kraftwerken (z.B. Schachtkraftwerke)

16:00 - 16:30

Diskussions-/Fragerunde (Moderation WWF Deutschland):

  • Johannes Schnell, Landesfischereiverband
  • Walter Binder, Stiftung Living Rivers
  • Theresa Schiller, Stiftung EuroNatur (angefragt)

16:30 - 17:00

ONE FOR THE RIVER: THE VJOSA STORY (Slowenien 2014)
Leeway Collective, 29 Min.
Zwei Kayak-Enthusiasten erkunden die Vjosa, die als letzter ungestauter Wildfluss der Balkanregion gilt, von der Quelle in Griechenland bis zur Mündung in Albanien.

18:00 - 21:00

Das Wild & Scenic Film Festival on Tour - Wildflüsse und Staudammrückbau in den USA

18:00 - 18:05

WWF-Erklärfilm zum Thema "Wildfluss"

18:05 - 19:15

KURZFILME, engl. OF / OmenglU
Einführung von Michael Bender und Tobias Schäfer, GRüNE LIGA

19:30 - 21:00

DAMNATION (USA 2014)
Travis Rummel und Ben Knight, 90 Min., OmU

Infos zu Reservierungsmöglichkeiten und Tickets bzw. Festivalpass folgen.

Diese Seite als Druckversion anzeigen

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an webmaster@wrrl-info.de.